Pico E-Ladestation

Pico ist eine MID-zertifizierte Ladestation mit integrierter Mobilfunk- und WiFi-Schnittstelle zur Übertragung von Echtzeitdaten. Der Ladestation synchronisiert die Messwerte automatisiert und verschlüsselt in die smart-me Cloud. Die Station kann in das eCarUp Backend integriert werden und verfügt über ein statisches und dynamisches Lastmanagement. Die Daten können im smart-me Portal oder über unsere offene Schnittstelle in Drittsysteme exportiert und weiterverarbeitet werden.

Funktionen

Pico konfigurieren

Infos zur Montage, MID-Modus, wie man Ladevorgänge eichrechtlich überprüft, Status und Fehlermeldungen finden Sie im Installationshandbuch (.pdf) 

Die Installation ist hier im Detail abgehandelt: Inbetriebnahme 

Die Konfiguration ist hier im Detail abgehandelt: Pico Konfiguration 

Technische Daten 

Display

Das verhalten des Display ist auf der Seite Pico Anzeige beschrieben

Pico Anschlüsse und Dimensionen

Anschlussschema

L1: Phase 1

L2: Phase 2

L3: Phase 3

N: Neutralleiter / Nullleiter

PE: Schutzleiter


Der Schutzleiter sollte an der oberen Anschlussschraube angehängt werden damit der Standfuss direkt zusammen mit der Station geerdet wird.

Achtung:
Das Produkt kann nur in 3-Phasen Sternschaltung oder 1-phasig betrieben werden!


Kabelführungen

Die Kabel können bei Pico an 5 Stellen ein- und ausgeführt werden. 

Zwei oben, zwei unten und eine durch die Rückplatte.

Bei der Montage durch die Rückplatte muss ein Loch mit 25-26mm Durchmesser gebohrt werden.

Details zur Standfussmontage finden Sie in der Montageanleitung bei den Downloads.

Lastabwurf (externe Eingänge)

Pico Lastabwurf

Der Lastabwurf kann auch mit nur einem verfügbaren Signal realisiert werden. 

Für die Konfiguration von keine Ladung zu maximaler Ladeleistung wird das Signal auf IN1 und IN2 sowie COM verdrahtet. Für die Konfiguration von 6A Minimalleistung auf maximale Ladeleistung muss das Signal nur auf IN2 sowie COM verdrahtet werden.


COM ist der Neutralleiter, IN1 und IN2 müssen beim ON Signal mit einer Spannung versehen werden. IN1 und IN2 erzeugen keine Spannung, diese muss von extern zur Verfügung gestellt werden.

Achtung:
Der Lastabwurf kann entweder auf alle Picos verdrahtet werden oder minimal auf eine aus jeder Lastgruppe. Diese Funktion ist auch ohne Internetverbindung gewährleistet.

Alternativ kann der Lastabwurf auch über die Wenn/Dann Aktionen und Pico Regelung erfolgen.

Abmessungen

*.DXF und *.DWG Daten können im ZIP Archiv in den Downloads gefunden werden.

Versandinformationen

232070 und 242070 smart-me Pico Ladestation inkl. Montageplatte

Zolltarifnummer: 85044055

Gewicht mit Verpackung: 4.6 kg

Grösse Verpackung: 400x300x200mm

Pakete pro Europalette: 72 Stück

232070/1 und 242070/1 smart-me Pico Ladestation ohne Montageplatte

Zolltarifnummer: 85044055

Gewicht mit Verpackung: 3.3 kg

Grösse Verpackung: 400x300x200mm

Pakete pro Europalette: 72 Stück

Zubehör

Zubehör 

Sicherheitshinweise

Die Sicherheitshinweise sind unter allen Umständen einzuhalten:

 

Installation, Wartung, Reparatur, Inbetriebnahme:

 

Verwendungszweck:

 

Betrieb:

FAQ

Warum reserviert der Pico immer 6A in der Lastgruppe, obwohl das Auto nicht mehr geladen wird?

Die Norm IEC 61851 schreibt vor, dass jedes Auto immer mindestens 6 A zur Verfügung haben muss. Dies ist in der Norm so vorgesehen, damit eine Standheizung über das Netz versorgt werden kann. Oder wenn jemand für mehrere Wochen abwesend ist, dass die Batterie dann nicht entladen wird.

Downloads und Konformitätserklärung

Datenblatt